Jan von Rennenkampff (Regie)

Jan von Rennenkampff absolvierte seine Schauspielausbildung an der Freiburger Schauspielschule. Er schloss nach vier Jahren mit Bühnenreife ab. Seine schauspielerische Arbeit konzentrierte sich zuerst auf die Bühne; neben Engagements in Deutschland vor allem auf die Schweiz und Österreich. Sehr bald begann er zusätzlich Regie zu führen und dehnte diese Leitungsfunktion auch auf die Arbeit als Coach und Moderator im Unternehmenstheater- und Workshop-Bereich aus. Jan von Rennenkampff ist der Initiant der Freilichtspiele Zürcher Oberland. Neben der Produktionsleitung übernimmt er auch die Regie der beiden ausgewählten Stücke.

Franca Basoli

Franca Basoli studierte Schauspiel und Gesang in Zürich, Bochum und Köln. Neben Engagements für Theater, Film und Fernsehen ist sie auch auf Musicalbühnen zu sehen. Seit ihrem Regiedebüt 1996 hat sie rund 20 Stücke inszeniert. Seit einigen Jahren vermittelt sie ihre Erfahrungen und ihr Wissen als Dozentin für Szenischen Unterricht, Atem, Stimme und Gesang und leitet Seminare zu den Themen Auftrittskompetenz, Konfliktmanagement, Teambildung und Kommunikation. Sie war die künstlerische Leiterin des Miller’s Studio Zürich, des Théâtre de Poche in Biel sowie der Tellspiele Interlaken.

Dominique Lüdi

Dominique Lüdi besuchte von 2000 - 2004 die Hochschule für Musik und Theater Zürich (heute ZHdK), die sie 2004 mit dem Schauspieldiplom abschloss. Sie hatte Engagements an diversen Theatern in Deutschland und der Schweiz und kleinere Auftritte in Film und Fernsehen. Seit 2007 ist sie auch als Hörbuch-Sprecherin tätig. Seit 2009 widmet sie sich vermehrt Regietätigkeiten. Dominique Lüdi ist Mitbegründerin der buseke-lüdi produktion, ein Produktionskollektiv für Film und Theater. Als Theaterpädagogin leitet sie auch Kurse für Kinder und Jugendliche. Ein weiteres Standbein sind Lesungen.

Bodo Krumwiede

Bodo Krumwiede studierte an der Universität München Theaterwissenschaft und nahm gleichzeitig Schauspielunterricht bei Friederike Müller. Nach seinem Abschluss spielte er zunächst im Theater, bevor er auch für Film und Fernsehen vor der Kamera stand. Neben der Schauspielerei hat Krumwiede sich einen Namen als Sprecher von Werbespots, Dokumentarfilmen sowie Hörspielen- und büchern gemacht. Auch als Regisseur war er mehrmals tätig. Bodo Krumwiede gehörte bereits 2013 und 2014 zum Ensemble der Freilichtspiele Zürcher Oberland.

Dagmar Loubier

Dagmar Loubier besuchte die Schauspielschule und die Pädagogische Hochschule in Heidelberg und wohnt seit 1976 in der Schweiz. Sie stand unter anderem auf den Bühnen des Schauspielhauses Zürich, des Theaters Basel, des Stadttheaters St. Gallen und des Theaters Konstanz. Als Sprecherin hatte sie Aufträge für das Schweizer Fernsehen, den Südwestfunk und Radio DRS. Ihre Stimme ist auch in verschiedenen Hörspielen, Werbespots und synchron für Fernsehfilme in Deutschland zu hören. Als Theaterpädagogin leitet sie Kinder- und Jugendtheaterkurse sowie Kindertheaterproduktionen und führt Regie bei Laienschauspielgruppen und in der professionellen Theaterszene.

Lorenzo Polin

2009 schloss Lorenzo Polin an der European Film Actor Scool (EFAS) in Zürich seine Ausbildung im Bereich Schauspiel für Film und Fernsehen ab. Bereits während der Ausbildung spielte er unter der Regie von Rolf Sarkis in verschiedenen Theaterproduktionen mit. Zudem stand Polin schon für Werbespots für Swisscom, die Mobiliar Versicherung und McDonalds vor der Kamera. Er tritt auch an Theatersportanlässen auf und gibt Improvisations- und Theaterkurse. Lorenzo Polin engagiert sich im Verein DRAUFF. 2015 tourt er mit dem Stück „Mamma Helvetia“ durch die Schweiz. Nach 2013 und 2014 ist er bei den Freilichtspielen Zürcher Oberland bereits zum dritten Mal dabei.

Marina Kuc

Marina Kuc absolvierte nach einem VWL Studium von 2010-2013 die European Film Actor School (EFAS) in Zürich. Bereits während der Schauspielausbildung wirkte sie in diversen Kurzfilmen und Theaterproduktionen mit. 2014 war sie auf der Kinoleinwand in „Driften“ und „Der Hamster“ zu sehen. Theaterengagements hatte sie u.a. in „Die Kleinbürgerhochzeit“ oder „Work it out“. Die Schauspielerin mit montenegrinischen Wurzeln nahm zwei Mal als Schwimmerin bei den Olympischen Spielen teil.

Silvan Buess

Silvan Buess besuchte von 2010-2013 die European Actor School (EFAS). Bereits während seiner Ausbildung stand er für Theaterproduktionen von Rolf Sarkis auf der Bühne und spielte in Filmen wie „Die Zeitung“ oder „Kung Fu Kid“ mit. Für SportXX, Hiltl Vegi Metzg oder Ifolor stand er als Werbeträger vor der Kamera.

Erik Denz

Erik Denz liess ich von 2010-2013 an der European Film Actor School in Zürich (EFAS) zum Schauspieler ausbilden. Nach seinem Diplom besuchte er das Lee Strassberg Theatre & Film Institute in Los Angeles. Er war bei verschiedenen Bühnenproduktionen, u. a. von Rolf Sarkis, dabei und ist 2015 im Film „Durch die Nacht“ von Andreas Elsener zu sehen. Bei den Freilichtspielen Zürcher Oberland wirkt er im Kinderstück „Schneewittchen“ mit.

Olivia Lina Gasche

Olivia Lina Gasche schloss 2013 ihre Ausbildung an der European Film Actor School (EFAS) ab. Sie stand für verschiedene Kurz- und Werbefilme vor der Kamera und hat sich in Kursen und Workshops, u. a. bei der Tankstelle in Berlin, weitergebildet. 2015 hat sie ein Engagement als Sprecherin beim Hörspiel „Die Welt von Arven“ des Filmmusikkomponisten Raphael Sommer. 2016 wird sie im Spielfilm „Lasst die Alten sterben“ von Juri Steinhart zu sehen sein. 2014 unterstützte sie die Freilichtspiele Zürcher Oberland als Regieassistenz und steht dieses Mal als Schneewittchen auf der Bühne.

Domenico Pecoraio

Domenico Pecoraio absolvierte die Westfälische Schauspielschule in Bochum. Es folgten Engagements an den Theatern in Bochum, Düsseldorf, Heidelberg, Basel, St. Gallen und in vielen Theaterproduktionen in der freien Theaterszene in der Schweiz. Im Film und Fernsehen war er z.B. in „Bellininvitu“, „Mein Name ist Eugen“, Off Beat“, SOKO 5113“, „Tatort“ oder „Fascht e Familie“ zu sehen. Er ist auch als Sprecher und als Regisseur tätig. Domenico Pecoraio steht nach 2014 zum zweiten Mal für die Freilichtspiele Zürcher Oberland auf der Bühne.

Iken Marei Sturm (Regieassistenz)

Iken Marei Sturm absolvierte von 2012-2015 die Ausbildung an der European Film Actor School (EFAS). Sie stand für Filme wie „Der Morgenstern“ oder „Das Leben B“ vor der Kamera. In Theaterproduktionen unter der Regie von Rolf Sarkis spielte sie verschiedene Hauptrollen. Von 2009-2012 war Iken Marei Sturm in mehreren Theater-und Tanzprojekten im Jungen Theater Basel und im Vorstadttheater Basel engagiert. Die Freilichtspiele Zürcher Oberland unterstützt sie als Regieassistenz.

Ladina Bosshard

Ladina Bosshard, aufgewachsen im Graubünden und im Zürcher Oberland, ist freischaffende Kostümbildnerin und Designerin des Labels ELLA & LA VOISINE.
Auf ihr Studium Bachelor of Arts in Textildesign an der Hochschule für Design und Kunst Luzern, folgten zwei Jahre festes Engagement als Kostümassistentin am Theater Basel.
Nach diversen Assistenzen, bei Peter Kastenmüller, Simon Solberg, Werner Düggelin, Elias Perrig, Micha Lewinsky und weiteren, entwirft und realisiert sie seit 2011 die Kostüme für verschiedene Theater- und Filmproduktionen, unter anderem am Theater Basel, Vorstadttheater Basel, Roxy Birsfelden und dieses Jahr zum dritten mal für die Freilichtspiele Zürcher Oberland.

Samuel Schönenberger (Technik)

Samuel Schönenberger wurde 1975 geboren. Nach einer Lehre als Radio und TV-Elektriker und als Landwirt, begann er 1999 im Theater als Bühnenarbeiter, Beleuchter und Handwerker zu arbeiten. Einige Jahre war er mit dem Theater Bilitz auf Tournee. Er rückt verschiedene Produktionen im Sogartheater sowie in der Freien Szene ins rechte Licht. Weil das Samuel Schönenberger noch nicht ausgelastet hat, absolvierte er von 2008-2010 eine Hafnerlehre. Samuel Schönenberger war bei den ersten Freilichtspielen Zürcher Oberland im Jahr 2013 für das Licht verantwortlich.